Archiv des Autors: frank rumpel

Über frank rumpel

xxx

Martin Panchaud: Die Farbe der Dinge

Einen wirklich ungewöhnlichen Stil hat sich der Schweizer Grafiker Martin Panchaud erarbeitet. Der 1982 in Genf geborene, in Zürich lebende Zeichner mag es abstrakt. Und so hat er sich in seiner ersten großen Graphic Novel „Die Farbe der Dinge“ vom … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized

Tommie Goerz: Meier

Meier hat Zeit. Seit er alles verloren hat, ist Hektik unangebracht. Zehn Jahre saß er als Frauenmörder im Knast. „Leben in der Warteschleife.“ Allein: Er war es nicht, wenngleich die Beweislast erdrückend schien. Nun ist er draußen, muss ganz neu … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Krimikritik

Andrea Camilleri: Kilometer 123

Bekannt wurde Andrea Camilleri ja vor allem durch seine knapp 30, millionenfach verkauften Montalbano-Krimis, die im fiktiven sizilianischen Örtchen Vigatà spielen, das für Camilleris Geburtsort Porto Empedocle steht. Neben dieser erfolgreichen Reihe veröffentlichte der 2017 mit 93 Jahren verstorbene, bis … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized

Frank Göhre: Verdammte Liebe Amsterdam

Endlich mal wieder ein Roman von Frank Göhre. Zumindest beim fiktionalen Stoff hatte sich der Hamburger Autor die vergangenen zehn Jahre rausgehalten. Stattdessen schrieb er über andere Kriminalautoren, beschäftigte sich zusammen mit Alf Mayer etwa mit den US-amerikanischen Schriftstellern Elmore … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Krimikritik

Hansjörg Schneider: Hunkeler in der Wildnis

Der 82-jährige Dramatiker und Autor Hansjörg Schneider lässt sich Zeit, pfeift auf Erzählkonventionen, auf Spannungskonzepte sowieso. Für Freunde straffer Handlung und greller Action ist das nichts. Auch sein zehnter Hunkeler-Roman ist im besten Sinne eine Übung in Langmut, in genauem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Krimikritik

Mercedes Rosende: Falsche Ursula

Ursula ist unzufrieden: Mit sich selbst und mit der Welt. Andere sind schlanker, hübscher, reicher, glücklicher als sie, und das mag Ursula Lopez im aktuellen, bissigen Kriminalroman von Mercedes Rosende nicht mehr länger hinnehmen. Ursula hat ein paar Kilo zu … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Krimikritik

Ben Smith: Dahinter das offene Meer

Graues Proteinhack aus der Dose – das ist Alltag für die beiden Protagonisten in Ben Smiths Debüt „Dahinter das offene Meer“. Die beiden – Smith nennt sie meist nur der Junge und der Alte – leben auf einer Offshore-Plattform weit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Krimikritik

Davide Longo: Die jungen Bestien

Bleierne Jahre wurden die Siebziger in Italien genannt. Bereits 1969 hatten Neofaschisten in Mailand mehrere Bomben gezündet. Ziel war es, die Linke zu diskreditieren und so einen möglichen Wahlsieg der Kommunisten zu verhindern. Die Linke antwortete ihrerseit mit Terror. Die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Krimikritik

Max Annas: Morduntersuchungskommission

Die DDR im Jahr 1983. Offiziell ist der Osten sicher, Verbrechen, sagen die Genossen, gebe es nur im Westen. Dennoch hat die titelgebende Morduntersuchungskommission in Max Annas‘ neuem Roman alle Hände voll zu tun. Jeden Tag ist sie im Einsatz. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Krimikritik

Tawni O’Dell: Wenn Engel brennen

Man muss sie sich wohl als ziemlich garstigen Ort vorstellen: die Bergbauregion des Bundesstaates Pennsylvania an der US-amerikanischen Ostküste. An einigen Stellen brennen dort tatsächlich seit über 50 Jahren gewaltige Kohleflöze. In der Luft hängt ständig beißender Schwefelgestank. Die Hitze … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Krimikritik