Monatsarchiv: März 2019

Heinrich Steinfest: Der schlaflose Cheng

Als Serienfigur hatte der Autor Heinrich Steinfest seinen chinesischstämmigen Privatdetektiv Markus Cheng ursprünglich nicht konzipiert. Seinen ersten Auftritt hatte der im Jahr 2000 im Roman „Cheng“ und darin nahm Steinfest seine Detektivfigur förmlich auseinander, setzte ihr dermaßen zu, dass Cheng … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Krimikritik

Gioacchino Criaco: Die Söhne der Winde

Vom Erwachsenwerden in einer abgehängten Gegend Süditaliens erzählt Gioacchino Criaco in seinem aktuellen Roman „Die Söhne der Winde“. Das Dorf Africo lag einst in den Hügeln des Aspromonte, einem Nationalpark im Süden Kalabriens. Es wurde nach einer Überschwemmung von den … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Krimikritik

Tito Topin: Tanzt! Singt! Morgen wird es schlechter

Ein radikaler Gottesstaat mitten in Europa – in Frankreich haben die Kleriker übernommen, kontrollieren Politik und Polizei in Tito Topins Roman „Tanzt! Singt! Morgen wird es schlechter“. In einer nahen Zukunft hat der 86-Jährige seine im Original 2017 erschienene Geschichte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Krimikritik