Ein paar Jahreshighlights

978-3-85256-660-3_cmykGiancarlo de Cataldo/ Carlo Bonini: Suburra. Wuchtiger Politthriller um eine originär römische Mafia, die da zusammen mit kriminellen Banden, korrupten Politikern, Beamte und kirchlichenWürdenträgern an zwei riesen Bauprojekten richtig Geld verdienen will – bevor sich mit der Abwahl Berlusconis die politischen Verhältnisse ändern. Mit einer guten Prise Sarkasmus immer dicht an der Realität lang, dazu so nüchtern, wie virtuos erzählt.

1224_Kroeger_Havarie_300dpiMerle Kröger: Havarie. Ein hoch aktueller, engagierter und politischer Thriller um die Begegnung eines Schlauchbootes voller Flüchtlinge mit einem Kreuzfahrtschiff. Kröger wechselt ständig die Perspektive, packt unglaublich viele Geschichten in diese eine, ohne sich zu verzetteln. Grandios! Hellwach, wunderbar vital und pointiert erzählt.

u1_978-3-10-002416-9.39900650Richard Price: Die Unantastbaren. Dichter Roman um eine Clique von Cops und ehemaligen Cops in New York. Jeder von ihnen hatte in der Vergangenheit einen schwierigen Fall, einen Kriminellen, den er oder sie nicht schnappen konnte. Das sind die „Unantastbaren“, die keiner aus der Gruppe mehr aus dem Kopf bekommt. Als diese Unantastbaren nach und nach ermordet werden, gerät der noch aktive Cop und Protagonist Billy Graves, den Autor Price auf dessen Nachtschichten durch die Stadt begleitet, in ein Dilemma. Facettenreich und intelligent erzählt, dazu ein präzises Portrait der Stadt bei Nacht. Price hat zudem den Blick für die banalen oder auch mal abstrusen kleinen Momente des Alltags. Großartig!

9783956140556Antonio Ortuno: Die Verbrannten. Bittere Geschichte um Flüchtlinge aus Süd- und Mittelamerika, die im Süden Mexikos stranden und dort in die Fänge von kriminellen Banden und einer Politik geraten, die auf Verbrechen allenfalls mit leeren Beteuerungen reagiert. Ein zorniger, klasse geschriebener Roman, der längst nicht nur eine Geschichte aus Mexiko erzählt.

9783895813757Ross Thomas: Dornbusch. Einer der besten, bissigsten Ross-Thomas-Romane, wunderbar kühl inszenierter Polit-Thriller um Intrigen, Ränkespiele, Korruption, erzählt von einem, der sich auskannte im Politzirkus und eben so brillant schrieb, dass seine Romane auch heute noch aktuell und in der Lage sind, einem Kapitel für Kapitel den Tag zu retten. Man kann es nur stetig wiederholen: Ein Glück, dass sich der Alexander-Verlag an die Neuauflage seiner Romane gemacht hat.

(c) Frank Rumpel

Veröffentlicht bei www.culturmag.de

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Krimikritik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.