Monatsarchiv: Juni 2015

Bernhard Jaumann: Der lange Schatten

Die deutsche Kolonialgeschichte im heutigen Namibia samt dem seinerzeit von deutschen Truppen begangenen Völkermord, dem mindestens 65000 Herero und 10000 Nama zum Opfer fielen, liefert den Hintergrund zu Bernhard Jaumanns aktuellem Kriminalroman „Der lange Schatten“. Es ist eine komplexe Geschichte, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Krimikritik

Merle Kröger: Havarie

Im Mittelmeer, zwischen Algerien und Spanien, trifft das Kreuzfahrtschiff „Spirit of Europe“ auf ein havariertes Schlauchboot mit zwölf algerischen Flüchtlingen an Bord. Ihnen ist auf dem Weg nach Europa das Benzin ausgegangen, weil sie sich im Nebel verirrten. Nun dümpeln … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized

Sergio Ramirez: Der Himmel weint um mich

In der sandinistischen Regierung war Sergio Ramirez sechs Jahre lang, von 1984 bis 1990, Vizepräsident von Nicaragua. In dieser Zeit schrieb er mit „Strafe Gottes“ seinen ersten Kriminalroman, der 2012 in der Schweizer Edition 8 erschien. Nun hat der Verlag … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Krimikritik

Davide Longo: Der Fall Bramard

Corso Bramard war zwölf Jahre lang bei der Polizei und brachte diese Zeit vor allem mit der vergeblichen Jagd auf einen Frauenmörder zu. Als seine eigene Frau ermordet wurde und seine Tochter spurlos verschwand, hängte er den Job an den … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Krimikritik

Giancarlo de Cataldo und Carlo Bonini: Suburra. Schwarzes Herz von Rom

In der Kriminalliteratur wird es ja immer dann besonders interessant, wenn sich Fiktion und Realität so gut ergänzen, dass die Ränder zu verschwimmen drohen. Giancarlo de Cataldo und Carlo Bonini, Richter in Rom der eine, Investigativjournalist der andere, haben mit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Krimikritik

Eine skurrile Art Heimatliteratur – Der deutsche Regionalkrimi

Mit Katharina Borchardt habe ich mich in der SWR 2-Sendung „Forum Buch“ über Regionalkrimis unterhalten.

Veröffentlicht unter Krimikritik

Alan Carter: Prime Cut

Erst mal einer toten Kuh den Kopf aufsägen – so beginnt der erste Einsatz von Philip „Cato“ Kwong beim westaustralischen Viehdezernat, das zuständig ist, wenn etwa Rinder oder Schafe gestohlen werden oder, wie in diesem Fall, erschossen am Straßenrand liegen. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Krimikritik