Monatsarchiv: Mai 2010

Ingvar Ambjörnsen: Teilweise abwesend

Der Tod ist in diesen sieben Erzählungen des norwegischen Autors Ingvar Ambjörnsen allgegenwärtig. Zu sagen, seine Figuren umwehe ein Hauch von Melancholie, wäre grandios untertrieben. Sie sind durchtränkt davon, machen zumeist einen recht entrückten Eindruck. In nahezu allen Geschichten geraten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Krimikritik

Detlef Blettenberg: Murnaus Vermächtnis

„In der Trockenzeit taumeln die Flughunde wie dunkle Schmetterlinge durch die Dämmerung.“ Detlef Blettenberg ist weit herum gekommen in der Welt. Über zwanzig Jahre arbeitete er für die deutsche Entwicklungshilfe, war ab den siebziger Jahren in Ecuador, Thailand und Nicaragua, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Krimikritik

Monika Geier: Die Herzen aller Mädchen

Bettina Boll ist Halbtagskommissarin in Ludwigshafen, die sich parallel zu ihrem Job um ihre beiden Kinder zu kümmern versucht. Beides unter einen Hut zu bringen, fällt ihr diesmal besonders schwer, weil sie ans BKA abgeordnet wird und am besten immer … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Krimikritik